Seite wird geladen...

Das Konzept der Basalen Stimulation fördert durch unterschiedliche Anreize für alle Sinne die Wahrnehmungs-, Orientierungs- und Kommunikationsfähigkeiten von Menschen, die in ihrer Wahrnehmung schwer beeinträchtigt sind. Pflegenden bietet Basale Stimulation die Möglichkeit, über einen dialogisch-kommunikativen Prozess dem Betroffenen einen Zugang zu sich und seiner Umwelt zu erschaffen. Ziel ist es, das Wohlbefinden, die Partizipation sowie die Selbstbestimmung von in der Wahrnehmung beeinträchtigten Menschen zu unterstützen und Beziehungen zu den Patienten aufzubauen.

Diese Seite zum Thema Basale Stimulation in der Pflege richtet sich speziell an Pflegekräfte in Krankenhäusern sowie Alten- und Pflegeeinrichtungen. Unsere aktuellen Fachinformationen von renommierten Experten aus der Wissenschaft und Praxis helfen Pflegenden, das Konzept der Basalen Stimulation sicher anzuwenden und Maßnahmen in den Pflegealltag zu integrieren.

Basale Stimulation in der Palliativpflege

Erleben im Hier und Jetzt

Bei Menschen in der letzten Lebensphase kommt es oft zu Bewusstseinsbeeinträchtigungen, Verwirrtheit und Verständnisproblemen. Die Basale Stimulation eröffnet in solchen Situationen einen individuellen Zugang zum Patienten, wenn andere kommunikative Mittel erschöpft sind. Von Heike Walper

Vollständigen Artikel lesen →
E-Learning

Kompakt-Fortbildung „Basale Stimulation“

Das E-Learning-Modul „Basale Stimulation“ von Bibliomed CAMPUS vermittelt Pflegekräften kompakt und praxisnah das erforderliche Fachwissen, um das Konzept in den Pflegealltag zu integrieren.

Zum Bibliomed-Shop →
Basale Stimulation in der Pädiatrie

Das eigene Leben spüren

Wenn Kinder und Jugendliche bereits lebensbedrohliche Erfahrungen gemacht haben, ist das besonders schwer. Sie brauchen dann Mitmenschen, die sie in ihren Fähigkeiten unterstützen und die ganz individuell mit ihnen eine Beziehung aufnehmen können. Das Konzept der Basalen Stimulation kann hier eine Basis zum Beziehungsaufbau sein. Von Uta Münstermann

Vollständigen Artikel lesen →
Fachzeitschrift

Die Schwester Der Pfleger

Über das Konzept und Maßnahmen der Basalen Stimulation sowie zu vielen weiteren relevanten Themen für Pflegekräfte in Krankenhäusern und Einrichtungen der stationären und ambulanten Altenhilfe berichtet das Fachmagazin Die Schwester Der Pfleger.

Zum Bibliomed-Shop →
Basale Stimulation

„Dem Patienten etwas Gutes tun“

Basale Stimulation ist ein Konzept, das ursprünglich aus der Heilpädagogik stammt und bei Kindern mit schweren Behinderungen angewendet wurde. Vor rund 25 Jahren übertrug Christel Bienstein die Methode auf die Pflege. Im Interview beschreibt die Pflegewissenschaftlerin, wie sie die heutige Akzeptanz in der Praxis einschätzt, worauf es bei der Anwendung wirklich ankommt und wo sie das Konzept in zehn Jahren sieht.

Vollständigen Artikel lesen →
Online-Portal

Immer aktuell informiert

Hier finden interessierte Pflegende alles, um up to date zu bleiben: News, Fachartikel, Meinungen, Stories, eine Mediathek, aktuelle Veranstaltungstipps und einen umfangreichen Stellenmarkt.

Einfach Deutschlands größte Pflegezeitschrift Die Schwester Der Pfleger abonnieren und ohne zusätzliche Kosten von unserem umfangreichen Online-Angebot profitieren auf www.bibliomed-pflege.de.

Zum Portal →
Basale Stimulation richtig anwenden

Im Rhythmus der Patienten

Fast jeder Pflegende kennt den Begriff der Basalen Stimulation, nur die wenigsten wissen aber, wie sie das Konzept fachgerecht anwenden können. Im folgenden Beitrag veranschaulichen die Pflegeexperten Peter Nydahl und Gabriele Bartoszek anhand des Fallbeispiels einer schwerstpflegebedürftigen Patientin, worauf es bei der Basalen Stimulation wirklich ankommt.

Vollständigen Artikel lesen →
Spezialmagazin

PflegenIntensiv

Über Basale Stimulation speziell in der Intensivpflege und viele andere relevante Themen für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP informiert das Spezialmagazin PflegenIntensiv.

Zum Bibliomed-Shop →